15.9.2017 K19/Berlin: Piss Test / Es war Mord / Dysnea Boys //

punk punk punk

PISS TEST (portland)
PISS TEST is a Portland band which features Zach, Rodrigo, and Samantha. You may recognize them from the front row of your show, your cab ride home, or your rehab facility.
https://pisstest.bandcamp.com/

ES WAR MORD (berlin)
Hardcore punk band from Berlin, Germany. Including current and ex-members of Vorkriegsjugend, Die Skeptiker, Zerstörte Jugend, Jingo De Lunch, Situations and some other bands …
https://wildwildeast.bandcamp.com/album/es-war-mord-es-war-mord-tape

DYSNEA BOYS (berlin)
Singer Jason Honea from the San Francisco Bay Area was the former front man of California hardcore legends, Social Unrest. Guitarist Chris Frey hails from Vancouver (CA) and Bass player Dave Maule from Aberdeen (SCT). Drummer Tom Fanore is the sole German in this Berlin based punk / post punk band.
https://dysneaboys.bandcamp.com/

14.9.2017 Schreina47/Berlin: BrandenburgAbend mit InfoVA zur IB in Berlin/Brandenburg

Der allseits beliebte BrandenburgAbend meldet sich aus der Sommerpause. Weiter geht es mit einer Info-Veranstaltung und Diskussion zur „Identitären Bewegung“ in Berlin/Brandenburg.

Identitäre Landeier.

Thesen zur Identitären Bewegung (IB) im Land Brandenburg. Dank politischer Werbekniffe hat es die IB in die Schlagzeilen und
Feuilletons geschafft. Frisch, frech, pfiffig – so verkündet es die IB
selbst. So ist es aber auch in den Zeitungen zu lesen, manchmal mit dem warnenden Zusatz, dass die IB auch „radikal“ oder „gefährlich“ sein könnte. Was ist von der IB zu erwarten? Was treibt die Gruppe in Brandenburg? Wie ist sie einzuordnen, worauf müssen wir uns als antifaschistisch Engagierte einstellen, womit auseinandersetzen?

FB-Event

12/09 Paris – Moscow Death Brigade x One Step Ahead x Première Ligne

◤ ARAK ASSO présente le 12 septembre : ◥

Fous ta cagoule !

——————-Groupes—————-

♦ Moscow Death Brigade (Circle pit rap/punk, Russie)
Ils reviennent fêter la révolution d’octobre à Paname ! Graf, train, cagoule, rap et punk, la recette parfaite pour zbeuler le Gibus.
Ski mask and track suit, You know we’re the angry youth !
Clip : https://youtu.be/n0e5oZ2WoLA
Bc : https://moscowdeathbrigade.bandcamp.com/
Live : https://youtu.be/SzCk1EwF4c8

♦ One Step Ahead (Afa Punk-HC, Allemagne)
On cherchait un groupe qui mette des claques comme à une manif anti-Alt-Right. Le groupe nous avait retourné comme un BACqueux lors d’une interpellation l’année dernière. Leur punk-hardcore militant vous donnera envie de faire de la gym.
YT : https://youtu.be/FruWB3jB4BI
BC : https://one-step-ahead.bandcamp.com/
Live : https://youtu.be/xbc9peBJF1I

♦ Première Ligne (Skalpel, E.One & Akye) (Rap militant, 9-3 zoo)
Fondé au bas des blocs dans une cabine téléphonique à l’ancienne et mixé désormais sur une moissoneuse batteuse, leur rap militant envoie des parpaings par paquet de 12.
Clip : https://youtu.be/4eWyyAbiJLE
Bc : https://bboykonsian.bandcamp.com/album/ii
Live : https://www.youtube.com/watch?v=OThlAl8P4c0

——————————Info——————————
♦ PAF : 8 et 10 en prévente / 12 sur place !
♦ Lieu : Gibus Live
♦ Adresse : 18 Rue du Faubourg du Temple, 75011 Paris
♦ Métro : Arrêt République, L 3, 5, 8, 9 et 11
♦ Beer : 3,5€ les 33cl de Heineken
♦ Grand Fumoir
♦ Climatisation
♦ De quoi manger
♦ Distro/tables d’info

———————–Pour suivre nos dates———————–
https://www.facebook.com/ArakConcert?ref=hl
https://www.facebook.com/GibusLive/?fref=ts

16.9.2017 Turnhalle BBW/Potsdam: Roller Derby Potsdam + Guests vs. Breaking Bears

Roller Derby Postdam lädt wieder zum Heimspiel!
Spieltermine zuhause 2017:

16.09. Prussian Fat Cats & Gäste vs. Breaking Bears (BCRD-C) & Gäste

16.12. Prussian Fat Cats vs. Roller Grrrl Gang [Frankfurt/Main]

Mit etwas Biegen und Brechen und einer ordentlichen Prise gutem Willen veranstalten wir nun doch wirklich endlich unser erstes Heimspiel der zweiten Jahreshälfte. Wenn ihr beim letzten dabei gewesen seid, dann wisst ihr ja, wie unterhaltsam es beim Roller Derby in Potsdam zugeht und kommt sowieso wieder. Konntet ihr nicht dabei sein, habt ihr hier die beste Chance und müsst euch später nicht erst berichten lassen, wie toll das war.
Unser Merch und vielleicht der ein oder andere Stand ist auch mit dabei.
Wir freuen uns jedenfalls die Rollschuhe ab, nach einer kurzen Sommerpause wieder auf’m Track zu stehen, großartige Mitspieler*innen sowie Gegner*innen bei uns zu haben und vor allem: anschließend beim Zeppifest mit uns und euch und allen anderen zu feiern!

#rollertaantifascista

16.9.2017 Potsdam: Zeppifest

Zeppifest #01

Wer etwas auf sich hält, der sollte sich am Samstag den 16.09.2017 um 14 Uhr in der Zeppelinstrasze zu Potsdoomed einfinden, um an den Festivitäten der ominösen Etablissements dort teilnehmen zu können.
Losgehen wird es mit verschiedensten musikalischen Situationen auf dem Hinterhof eines sich in der Zeppelinstrasze befindlichen Hauses.

Es spielen:

„PEST HOLE“ (thrashin waste metal / Finsterwalde)
https://pesthole.bandcamp.com/

„HATEHUG“ (hardcore punk / Berlin – Potsdoomed)
https://hatehug.bandcamp.com/

„S L U G“ (hardcore / Potsdam)

„PROJEKT PULVERTOASTMANN“ (straszenpunk / Hamburg)
https://projektpulvertoastmann.bandcamp.com/

„MEDICINE NOOSE“ (doom, slugde / Berlin bei Potsdam)
https://medicinenoose.bandcamp.com/releases

„DELUSIVE UTOPIA“ (metalcrust’n’brot / Berlin)
https://delusiveutopia.bandcamp.com/

„THEORIE ZU HASS & UMBRUCH“ (punkiger Punk / Potsdam)

„KRUSTENBOXER“ (AnticrustpunkgeOi!e / Zeppelinstrasze) 16.9.2017 Potsdam: Zeppifest weiterlesen

15.9.2017 Potsdam: Miete? Stopp! Jetzt!: Die Stadt gehört uns allen!

Was haben Jauch, Kirsch, Plattner und Groth gemeinsam?
Sie leisten sich eine Stadt.

Was haben Müller, Jerhad, Nguyen und Jankowski gemeinsam?
Sie können sich diese Stadt nicht mehr leisten.

Die Einen bauen für Millionen neue Häuser oder kaufen alte und sanieren sie teuer. »Ihr neues Anlageobjekt« steht dann meist an den großen Bauschildern – nicht »Ihre neue Wohnung«, denn die können sich die Anderen nicht leisten.

Parallel spenden Jauch, Plattner und Co. Millionen, um sich eine Kopie ihres barocken, feudalen Potsdams zu bauen. Für Müller und Co. bleibt der Blick auf TouristInnen und Kulissenarchitektur, welche die Stadt noch ein bisschen teurer machen. Die Einen freuen sich, dass Preise bei Neuvermietungen und neu gebauten Wohnungen »unter 10 €/qm« nicht mehr möglich sind, die Anderen stellen fest, dass bei 50 % Mietanteil an ihrem Gesamteinkommen endgültig eine Schmerzgrenze erreicht ist. 15.9.2017 Potsdam: Miete? Stopp! Jetzt!: Die Stadt gehört uns allen! weiterlesen