9.9.2017 Berlin: Demonstration: Wem gehört die Stadt?

Aufruf von Zwangsräumung verhindern:

Sa. // 9.9. // O-Platz // Demo gegen steigende Mieten und Zwangsräumungen

↓↓türkçe | français |العربية |english ↓↓

\\ deutschsprachig //

★ Wem gehört die Stadt? ★
Solidarisch gegen hohe Mieten & Zwangsräumungen!
★ Für die Stadt von unten! ★

„…und die Stadt gehört euch.“, „Berlin bleibt bezahlbar“, diese und andere leere Phrasen bestimmten das Stadtbild Berlins vor einem Jahr. Spätestens seit der brutalen Zwangsräumung des Kiezladens und sozialen Zentrums Friedel54 am 29. Juni 2017 ist klar, dass diese Stadt denen gehören soll, die am meisten bezahlen. Dass dafür Menschen auf die Straße geworfen, schleichend verdrängt, gekündigt, kriminalisiert und verprügelt werden, ist auch unter Rot-Rot-Grün Alltag . Es geht schließlich ums Prinzip. Das „Prinzip Eigentum“ zu schützen um es für die Eigentümer*innen verwertbar zu machen. Dafür scheint auch die neue Koalition im Senat der Garant sein zu wollen. Dass mit den Ausgaben für die Polizeieinsätzen zur Teilräumung der von Geflüchteten besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule und der des Kiezladens F54 ganze Häuser gekauft und Jahresmieten hätten beglichen werden können, unterstreicht noch einmal, wie sehr dieses Prinzip des Eigentums hohe Kosten und Gewalt beinhaltet. Ziel ist es Nachahmer*innen abzuschrecken und Investor*innen anzulocken. Wir denken nicht, dass ein Kreuzchen bei der Bundestagswahl hieran etwas ändert.

9.9.2017 Berlin: Demonstration: Wem gehört die Stadt? weiterlesen

8.9.2017 Lauschangriff/Berlin: Dangerous Dynamite

– HEAVY JAMAICAN VINTAGE REGGAE –

We proudly announce our next musical date on the 08th of September 2017. A real pleasure to welcome on board our special guest JAMAN all the way from Salon de Provence/France. Get ready for the very best in Jamaican vintage music out of the 60s and 70s.

Rare and authentic original 45rpm all through the night.

Free kicker!

Make it a date before it’s to late!

8.9.2017: Mülheim Asozial / Finisterre / Schwach / Kackschlacht • SO36 •

nice shice shows & Süper.Nice.Shows prsnt:

Aufruhr im Szene-Bezirk! Haut die Hartz-Kohle für einen guten Zweck auf den Kopf. Soli-Show für die rote Hilfe Berlin.

Live:
> Mülheim Asozial (Rumpelpunk)
https://muelheimasozial.bandcamp.com/
> Schwach (Youth Crew HC)
https://schwach.bandcamp.com/
> Finisterre (Crust/HC)
https://finisterre.bandcamp.com/
> Kackschlacht (Deutschpunk-Duett)
https://kackschlacht.bandcamp.com/

RAW bleibt ranzig – XBerg sowieso!

Die Show ist ausverkauft! Es wird ein kleines Kontingent von Tickets an der Abendkasse geben!

Für Musik aus der Konserve, die die Punx zum Tanzen bringt, sorgen: Bella Lugosi [exSchweinhund Shows] x Señor Zonk [Schokoladen]

9.9.2017 Bei Ruth/Berlin: Oh My Troubled Soul – Nighter #4

We´re back!!

featuring:
* Levanna McLean (Bristol/UK)
* Andreas B (Copenhagen/Denmark)
* Kim Jong Soul (Berlin)

09. September, doors 11pm, in den Räumen des Bei Roy e.V./Bei Ruth

Cheap entry, cheap drinky.

FAQ:
* we do not have a wooden floor
* we´re not a „traditional“ nighter
* we do not sell champagne, wine or fancy booze
* this is a 100% DIY venue, so please respect it, and the fact that everyone involved works for free

9.9.2017 Gängeviertel/Hamburg: Ichsucht, ONE STEP AHEAD und Social Enemies

Dickes Lineup erwartet euch:
Freut euch auf:

Ichsucht – Punkrock aus Hamburg
http://www.ichsucht.net/
One Step Ahead – Punrock aus Sachsen

http://one-step-ahead.bandcamp.com/

Social Enemies – Punk aus Leipzig

Einlass :20 Uhr
Beginn:21 Uhr
Es ist wie immer Eintritt gegen Spende und es gibt natürlich wieder Solischnaps .Der Erlös geht an unsere Genossen und Genossinnen, die von Repression betroffen sind.

Wir freuen uns auf euch.

Eure BeyondBorders Crew

Nazipisser, homophobe / sexistische Arschlöcher müssen draussen bleiben.

9.9.2017 Karli/Babelsberg: Demo gegen „Hetzer-Höcke“

Blauweissbunt*Nulldrei und Concordia Nowawes 06 e.V. rufen zur Demonstration gegen „Hetzer-Höcke“ auf!

Gegen alte und neue Nazis!

Am Samstag, dem 09. September hat die AfD eine Kundgebung vor dem Gebäude des Filmmuseums Potsdam angemeldet. Hauptredner soll der „Rechtsausleger“ Björn Höcke sein. Höcke provoziert in seinen Reden gern mit völkischem und nationalistischem Vokabular und hat sich spätestens mit seiner Rede in Dresden klar und wissentlich an den rechten Rand unserer Gesellschaft gestellt. Getreu dem Motto: „Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda!“ werden wir am Samstag mit einem Aufzug durch Potsdam gegen rechte Demagogie demonstrieren.

Die Demonstration beginnt um 10:00 Uhr am Karl-Liebknecht-Stadion und führt uns über die Lange Brücke direkt zum Filmmuseum Potsdam. Banner, Schilder, Transparente und Trillerpfeifen sind herzlich willkommen. Seid kreativ, laut und kommt zahlreich zu unserer Demo.

Weitere Proteste sind angemeldet von:

„Die Linke“ // Schlossstraße/Breite Straße (Kundgebung 10:00 – 13:00 Uhr)

Bündnis „Potsdam! Bekennt Farbe“ // Steubenplatz (Kundgebung 11:00 – 13:00 Uhr)