17.6.2016 Berlin: Europa-Aufmarsch der Identitären stoppen!

Die „Identitäre Bewegung“ versucht sich über ihre Social Media-Auftritte und ihre Ästhetik als zeitgemäße Jugendbewegung darzustellen. Dahinter verbergen sich Rechtsextreme – am Jahrestag des Aufstands in der DDR von 1953 wollen sie durch Friedrichshain und Mitte marschieren. Das Berliner Bündnis gegen Rechts ruft ab 17 Uhr zu Protesten auf dem Strausberger Platz auf.

Der Aufmarsch soll um 18.00 Uhr auf dem Strausberger Platz in Berlin-Friedrichshain beginnen und bis 20.00 Uhr andauern, er ist für 400 Personen angemeldet. Die voraussichtliche Route ist in der untenstehenden Karte einzusehen.

Das Berliner Bündnis gegen Rechts ruft zu einer Gegenkundgebung auf, die um 17.00 Uhr auf dem Strausberger Platz beginnt, ihr Motto lautet: „Berlin besser ohne Nazis – Für eine solidarische Stadt“. Das Berliner Bündnis gegen Rechts ist ein Zusammenschluss aus Initiativen, Organisationen und Verbänden, die „in einer Stadt leben“ wollen, „in der für die gegenwärtige rassistische und antifeministische, für jegliche menschenverachtende Hetze kein Platz ist: Wir stehen für ein solidarisches Miteinander“, heißt es in deren Grundsatzerklärung. Im Aufruf zu den Protesten gegen gegen die „Identitären Bewegung“ ist u.a. zu lesen:

Weiter