12.11.2011: Ultras Babelsberg gedenken an Jungkommunisten Herbert Ritter

Potsdam: Grab gesäubert, nun Gedenkaktion vor Auswärtsspiel in Frankfurt/Oder am Samstag, dem 12. November

Auch in diesem Jahr möchten wir, die Ultras Babelsberg, herzlich zum Herbert-Ritter-Gedenken einladen.

Zu seinem 80. Todestag haben wir in der vergangenen Woche seine Grabstätte auf dem Friedhof in der Potsdamer Großbeerenstraße aufgesucht und sie für das Gedenken hergerichtet – um eine würdige Erinnerung an den
ermordeten Jungkommunisten zu ermöglichen.

Herbert Ritter wurde im Alter von 17 Jahren von einem Nazi auf dem heutigen Weberplatz erschossen. Ritter war Arbeiter im Orenstein & Koppel-Werk und Mitglied des Kommunistischen Jugendverbandes. Er war das erste Opfer des faschistischen Terrors im damals Roten Nowawes.

Im vergangenen Jahr wurde beim Gedenken die verschollen geglaubte Gedenktafel auf dem Weberplatz am Haus der IHK enthüllt, nachdem sie dort 20 Jahre lang von einer Werbetafel verdeckt war.

Um die Erinnerung aufrecht zu erhalten laden wir herzlich ein, mit uns zusammen an seiner Grabstelle zu gedenken – vor der gemeinsamen Fahrt zum Landespokalspiel nach Frankfurt/Oder.

:: Wann? – Sa, 12.11., 8.45 Uhr (!)
:: Wo? – Friedhof Großbeerenstraße
:: Wie? – Blumen und Kerzen

AG Gedenken – Erinnern – Mahnen der Ultras Babelsberg

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *