12.5.2016 Helle Panke/Berlin: Der Austromarxismus in seiner Epoche

Die Gruppe der „Wiener Jungmarxisten“, allesamt Studenten an der Wiener Universität, die sich vor 1900 zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammenfanden, wurde später von Freund und Feind als die „Austromarxisten“ bezeichnet. Sie sind bis heute die mit Abstand wichtigste und bemerkenswerteste Schule des Marxismus in deutscher Sprache. Als einzige haben sie das weitreichende und weit verzweigte Forschungsprogramm von Marx und Engels ernst genommen, als einzige haben sie es als Sozialwissenschaft, nicht als Philosophie oder Weltanschauung begriffen und betrieben, fast als einzige haben sie sich auf die vielen ungelösten Probleme des Marx-Engelsschen Werks eingelassen und Pionierarbeiten hervorgebracht, die bis heute unübertroffen sind. Otto Bauers „Nationalitätenfrage“, Karl Renners „Rechtsinstitute des Privatrechts“, Rudolf Hilferdings „Finanzkapital“ und Max Adlers „Rätsel der Gesellschaft“ gehören, neben vielen anderen Arbeiten der genannten Autoren, zum Besten, was die marxistische Tradition zu bieten hat. Diese Klassiker teilen jedoch mit vielen anderen das Schicksal, vergessen, ungelesen und unbekannt zu sein. Das mag daran liegen, dass sie allesamt in der internationalen wie in der österreichischen Politik vor und nach dem Ersten Weltkrieg (zum Teil auch nach dem Zweiten Weltkrieg) eine bedeutende Rolle gespielt haben. Sie standen jedoch für eine mittlere Position, „zwischen Bolschewismus und Reformismus“, wurden (und werden) daher von den Orthodoxen und Konservativen aller Lager wütend bekämpft.
Wir wollen mit dieser Veranstaltung an den ausserordentlichen intellektuellen Reichtum der austromarxistischen Schule erinnern und eine Einführung in das Werk zweier ihrer Hauptvertreter, Otto Bauer und Karl Renner, geben.

Referenten: Prof. Michael R. Krätke (Ökonom und Politikwissenschaftler, u.a. Herausgeber der unveröffentlichten Schriften Otto Bauers über die Weltwirtschaftskrise von 1929 – 1934) und Prof. Richard Saage (Politikwissenschaftler und Autor von „Der erste Präsident. Karl Renner – eine politische Biographie“, Paul Zsolnay Verlag, Wien 2016)

Moderation: Dr. Alexander Amberger

Kosten: 2,00 Euro

Quelle