1.2.2016 Leipzig: Kein Dialog, keinen Meter! Keinen Platz für Faschismus!

Das Aktionsnetzwerk Leipzg nimmt Platz ruft für den 01.02.2016 zu lautstarken Protest gegen den Aufmarsch von LEGIDA in Leipzig auf:

Daher hat das Netzwerk eine Demonstration vom Augustusplatz zum Refugees-Welcome-Platz (ehem. Richard Wagner-Platz) angemeldet.

Haltet euch auf dem Laufenden, weitere Gruppen rufen für diesen Tag zum Protest auf.
#le0102 #nolegida #platznehmen

Der 11. Januar 2016 war für mehrere tausend Leipziger_innen erneuter Grund, gegen die faschistische Ideologie der GIDA-Bewegung zu protestieren, die mit ihrem Ableger LEGIDA das einjährige Bestehen in Leipzig erreichen konnte. Anders als beim ersten Auftreten LEGIDAs am 12. Januar 2015 schien dem Protest jedoch die Selbstverständlichkeit zu fehlen, mit der eine offene und demokratische Gesellschaft totalitären, völkischen und rassistischen Ideologien entgegen treten muss.

Bereits im Vorfeld wurde der Protest seitens des sächsischen Verfassungsschutzes kriminalisiert und die Leipziger Fraktion der CDU lehnte die Beteiligung daran schlicht ab. Wo auf der einen Seite Bedrohung durch „linksextremistische“ Gewalttäter heraufbeschworen wurde, wurden auf der anderen Seite Bedrohungen und Gewaltaufrufe durch die Kameradschaftsszene, die sich LEGIDA nicht nur am Jahrestag anschloss, ignoriert oder verharmlost.

Weiter